Chernarus (CFOR)


Chernarus (CFOR)



1. Die Fraktionen
2. Timeline
3. Jüngste Entwicklungen


Chernarus ist ein fiktionaler, ehemaliger Staat der UdSSR und angelehnt an die Landschaft zwischen den Städten „Ústí nad Labem“ und „Podmokly“ in der Tschechischen Republik.

Der Nord-Osten von Chernarus ist ein hügeliges, bewaldetes Gelände mit einem felsigen Küstenabschnitt; die größte Erhebung erreicht eine Höhe von 700 m. über NN. Die Umwelt ist weitgehend unberührt von Forstwirtschaft und der Bergbauindustrie. Die größten Städte und Industrieflächen befinden sich an der südlichen Küste – im Inland findet man hingegen meist nur kleine Dörfer in tiefen Tälern, auf bewaldeten Bergkämmen oder auf erhöhten Plateaus mit saftigen Wiesen.

 

Allgemeine Informationen

 

  • Chernarus basiert auf einer realen Region
  • Chernarus hat eine Gesamtgröße von rund 225 km²
  • Fast 100 km² der Fläche sind bedeckt von Mischwäldern
  • Es gibt ein Straßensystem mit einer Länge von rund 350 km
  • Chernarus umfasst insgesamt 50 Städte und Dörfer
  • Es gibt in der Region drei Flughäfen
  • Hügeliges, rurales Gelände mit einer felsigen Küstenlinie

 

Geschichte

 

Die ersten Siedlungen in dem Gebiet sind auf das 5. Jahrhundert v. Chr. zu datieren. Zunächst wurden die Täler der Flüsse von Burnaja und Svetlaya durch den Volksstamm der Skythen und anderer normadischer Stämme bevölkert und später die Nation gründen sollten. Das Zentrum des modernen Chernarus entstand im Flussdelta des Burnayas und entwickelte sich getrennt vom Gebiet Zagorje (Hoch- oder Hinterland), welches sich unter russischer Verwaltung aus Moskau entwickelte.

Die lokale slavische Bevölkerung musste sich in den frühen Jahrhunderten immer wieder gegen Aggressoren aus dem Süd Westen verteidigen und entwickelte so enge Beziehungen zu Russland, behielt aber immer die Unabhängigkeit. Im 12. Jahrhundert wurde das Land noch von mehreren Herzogen regiertund erst im 13. Jahrhundert von Taras Kozub vereint. Die Kozub Dynastie regierte Chernarus bis zum Eintritt in das Russische Reich im Jahr 1631. Nach der Revolution in 1917 erhielt Chernarus wieder eine eigenständige Verwaltung und Regierung – die zwar noch vom Schirmherrn behütet wurde – allerdings auch autonom Entscheidungen treffen konnte. Nach dem Fall der UdSSR in 1991 erlangte Chernarus die Unabhängigkeit.

 

Bevölkerung

 

Die Bevölkerung von Chernarus setzt sich zusammen aus dem Volksteil der ursprünglichen Chernarussen und der Russen, die während der Zugehörigkeit von Chernarus zum Russischen Reich (später Sowietunion) eingewandert waren. Der russische Bevölkerungsteil ist zum größten Teil im Nordosten von Chernarus anzutreffen. Zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen bestehen teilweise Spannungen, welche sich vorallem in der Politik zeigen. In Kriegszeiten kam es dadurch in der Vergangenheit zu Aufständen, bei denen Gruppen von Aufständischen gegen die ChDKZ und russische Militärgruppierungen vorgegangen ist.

 


Quelle: eigene Übersetzung in Anlehnung an Bohemia Interactive – Bistudio – wiki [Stand: 11.01.2015].


Rück

Schreibe einen Kommentar